Zum Inhalt

Zur Navigation

Erkennen der Makuladegeneration in Graz

Die Macula ist ein kleiner Bereich im Zentrum der Netzhaut, der für das Sehen besonders wichtig ist. Wenn sich dieser Bereich durch eine Durchblutungsstörung krankhaft verändert, kommt es zur sogenannten Makuladegeneration. Dabei handelt es sich um eine Augenkrankheit, die oft altersbedingt und die häufigste Ursache für Erblinden ist.

Mittels Netzhautuntersuchung ist es möglich, die Art der Makuladegeneration einzuschätzen und adäquat zu therapieren. Frühzeitige Entdeckung und Therapie können sich vorteilhaft auf den Krankheitsverlauf auswirken

Makuladegeneration

Trockene AMD

Bei der trockenen AMD, das heißt altersbedingten Maculadegeneration, kommt es zu Stoffwechselstörungen der Netzhaut. Dies kann zu einer deutlichen Beeinträchtigung des Sehvermögens führen.

Feuchte AMD

Die feuchte AMD verschlechtert sich meistens viel schneller als die trockene und führt zu verzerrtem Sehen. Mit Hilfe von Netzhautspiegelung und OCT-Diagnostik untersuche ich Ihre Augen und erstelle eine genaue Diagnose.

Therapie

Inzwischen ist es möglich, bei einer feuchten Makuladegeneration Medikamente in den Glaskörper zu injizieren, die die Gefäßneubildung hemmen. 

Nahrungsergänzungsmittel können durch Einlagerung von Lutein in die zentrale Netzhaut helfen, das Fortschreiten einer trockenen Makulopathie zu verhindern.

Diagnose der Makuladegeneration bei Ihrer Augenärztin Dr. Rathei in Graz